Silvesterlauf Neidling 2014

Was sonst sollte man vormittags an Silvester machen bei -5°C außer bei einem Lauf zu starten. Die gemütliche Distanz von 5,7 km sollte einen da ja nicht abschrecken!

20141231_131007
Nun gut, es muss nicht unbedingt im Renntempo sein. … Aber es darf. Und das gerechte bei Renntempo ist, dass es nicht für jeden gleich, auch nicht für jeden gleich lang, aber für jeden gleich hart ist.

Der LCU konnte dabei mit der bestmöglichen Platzierung in der M45 durch Stefan einen Stockerlplatz (2.) erreichen. Wolfgang Wallner wird wohl noch länger ein übermächtiger Gegner sein. Andi Mayr scheiterte an der Stockerl-Quali denkbar knapp.

Einfacher war der Lauf für den Rest auch nicht und blieb in Punkto Öffentlichkeit unerwähnt. Mike, Bernhard und Roland erreichten das Ziel in Zeiten, die über der Siegerzeit lagen. In dieser wiederum pulverisierte Wolfgang Wallner den Streckenrekord (den davor keine geringerer als Herbert Köberl hielt) um 38 Sekunden!

Eine Laufzeit, in der vor 5 Jahren noch der Sieg in Reichweite war, genügt mittlerweile nur mehr für einen Platz am anderen Ende der Top Ten. Das ist der Neidlinger FF rund um Sepp Marchart umso mehr zu gönnen, das der Lauf bis vor einigen Jahren mit wenigen Ausnahmen v.a. die Vereine der Gemeinde zum Laufen bewegte und er tut dies noch! Die Gemeindebürger lassen sich nun aber auch nicht vom sportlich mittlerweile weit stärkeren Starterfeld abhalten. Das wäre genau, was wir uns auch für den Sturmlauf wünschen würden.

Aus Sicht von Florian Schneeweiß, dessen Werdegang ich seit Jahren passiv verfolge wäre der Streckenrekord und der damit verbundenen Heimsieg heuer in Reichweite gewesen … bis WW auftauchte. Er hat aber alles gegeben und alle anderen sowie fast den Streckenrekord geschlagen. Chapeau!

20141231_130524

20141231_130958

Ergebnis_Gesamt_5_7km 2014

Somit bleibt mir nur mehr, allen Lesern dieser vielen Zeilen einen guten Rutsch und ein verletzungsfreies und gesundes Jahr 2015 zu wünschen.

Keep on Running!
Mike