Markus´Salzburgmarathon

Salzburger MarOUthon 2014

923d0bc9cdc81e6dde0ddc2143a88b3f

„Beim dritten Mal unter drei“ – das war von Anfang an mein Ziel nachdem ich mit 3:02 durch den bayrischen Zielkanal im Oktober 2013 gelaufen bin. Für mich persönlich ein sehr realistisch gesetztes Ziel. Jedoch wurde das Training durch Komplikationen im rechten Knie erschwert bzw. erst gar nicht möglich.
Es stellte sich heraus, dass mein rechter Oberschenkel 3cm weniger Umfang als der linke hatte. Eine Begründung gibt es dafür bis dato keine.
Hinzu kam noch eine Bakerzyste die sich gewaschen hat. Die Motivation für das Lauftraining hielt sich somit in Grenzen. Durch den Erwerb von Sporteinlagen, etwas asymmetrischen Aufbautraining und Meiden von „Sudern“ ist mir doch ein beschwerdefreies Training ermöglicht worden. Gut…das mit dem sudern war natürlich gelogen. 😉

Beim Salzburg-Marathon am 4.Mai 2014 konnte ich nun mit Erfolg meine neue Form unter Beweis stellen. Für die Marathondistanz musste der idyllische, wenn aber auch sehr anspruchsvolle Kurs zweimal gelaufen werden. Der strömende Regen am Vortag verwandelte den Allee-Abschnitt in eine kleine DirtRun-Veranstaltung, da der Boden weich, matschig und somit unglaublich energieraubend war. Es ist mir trotzdem gelungen ein gleichmäßiges Tempo zu finden, was zur Folge hatte, dass ich in Runde 2 nicht mehr überholt wurde, sondern stetig selbst am überholen war. Das motiviert höllisch!

Mit einer Zeit von 2:54 nimmt der Sub3-Spuk im dritten Anlauf sein Ende. In der Teamwertung der NÖLM erreichten Papa, Michael und ich den ersten Platz. Mächtig stolz bin ich natürlich auf Papa, der eine landesmeisterliche Zeit von 2:52 auf den Asphalt knallte.
Zu guter Letzt danke ich allen, die mit uns bis ins Ziel mitgefiebert haben und uns dabei undenkbar viel Kraft mitgeben konnten.

Keep on running,
Markus